Die Arbeit von Religionslehrer/innen unterstützen die religionspädagogischen Institute der Landeskirchen in Stuttgart  (ptz) und Karlsruhe (rpi) mit Fortbildungen, Materialien und weiteren Angeboten. Außerdem hält das Comenius-Institut/rpi-virtuell zahlreiche Materialien und News für Sie bereit.

ptz-rpi                    rpi-virtuell

Inklusion, Behinderung, Vielfalt, Nachhaltigkeit

Zu diesen Themen u.a.m. bietet die Christoffel Blindenmission zahlreiche Materialien an:

Für die Grundschule

Für die Sekundarstufen I und II

Für Gottesdienste

Dazu Aktionskoffer, Workshops, Materialien für die Gemeinden u.a.m.

Zum Internetportal der Christoffel Blindenmission

Warum musste Jesus sterben?

Worthaus-Video mit Prof. Dr. Peter Wick, 1:18:34

Passend zur Passionszeit hat WORTHAUS diesen Video-Vortrag veröffentlicht und schreibt dazu:

Peter Wick lädt ein zu einem kleinen Experiment: Schließen Sie die Augen. Stellen Sie sich die Frage vor, die über diesem Vortrag steht: Warum musste Jesus sterben? Und nun achten Sie darauf, wo in Ihrem Körper Sie diese Frage fühlen.
Bitte, was?
Das mag ein wenig irre klingen, ist aber einen Versuch wert. Es könnte sein, dass Sie diese Frage langweilt, nervt, verunsichert – oder wütend macht. Es kann aber auch sein, dass Sie nach diesem Vortrag anders über diese Frage fühlen. Es ist eine der entscheidendsten Fragen im christlichen Glauben, und sie wird nirgendwo im heiligen Buch der Christen so richtig erklärt. Wollte Gott ein Menschenopfer, um den Menschen ihre Sünden vergeben zu können? Oder hat Jesu Tod etwas mit Gottes Liebe zu tun? Peter Wick beleuchtet die verschiedenen Erklärungsansätze, die sich in der Bibel finden lassen, erklärt, was das alles mit uns zu tun hat, und erläutert, warum all die verschiedenen Zugänge vielleicht die beste Antwort auf diese eine Frage sind.

Zum Worthaus-Portal

Drüber lachen

Webcompetent-Beitrag mit dem Song "Drüber lachen" für die Grundschule. 

Claudia Brand schreibt zur Umsetzung im Unterricht:

Im Familienradio läuft der Song „Drüber lachen” von 3Berlin und Freunden rauf und runter. Es geht um Streit und Wut — und darum, dass man sich danach auch wieder versöhnen kann. Das erinnert durchaus an die Geschichte von Jakob und Esau, die sich nach Jakobs Rückkehr wieder versöhnten. Vielleicht haben sie sogar gelacht, als sie sich nach vielen Jahren endlich wieder gesehen haben.

 

Kernkompetenz: Religiöse Grundideen (z.B. Menschenwürde, Nächstenliebe, Gerechtigkeit) erläutern und als Grundwerte in gesellschaftlichen Konflikten zur Geltung bringen

Jahrgang: 3. – 4. Jahrgangsstufe

Arbeitsformen: Liedinterpretation, Biblische Geschichte mit Legematerial erzählen, szenisches Spiel, Lachyoga.

Zum Webcompetent-Beitrag

Was geht? Geht gar nicht! Das Heft gegen Rechtsextremismus

Das Heft soll junge Menschen dazu anregen, sich kritisch mit der Gefahr des Rechtsextremismus auseinanderzusetzen und Zivilcourage zu entwickeln. Sie lernen darin Einstellungen und Verhalten von Rechtsextremen kennen und begreifen deren potentielle Gefahr für bestimmte Menschen(gruppen), insbesondere verdeutlicht am Beispiel der Taten des NSU. Zugleich werden sie mit den Strategien der Rechtsextremen bei der Anwerbung von Jugendlichen im Internet vertraut gemacht, lernen Gegenstrategien gegen Hate Speech kennen und wenden diese selbst an.

Die Was geht?- Reihe möchte junge Menschen mit einem altersgerechten Format, einer ansprechenden grafischen Gestaltung und einer persönlichen, emotionalen und lebensweltlichen Ansprache für aktuelle Themen der politischen Bildung sensibilisieren.

Für den Einsatz im Unterricht und in der Jugendarbeit können die Hefte über die Bestellmaske auch im Klassen-/Gruppensatz bestellt werden. Die zugehörige Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen finden Sie   hier.

Zum pdf: Was geht?

rpi-impulse 1/2020: Das Buch der Bücher - Aktuelle Zugänge zu biblischen Texten

Screenshot rpi-impulse, RPI der EKKW/EKHN

Religionspädagogische Zeitschrift des RPI der EKKW/EKHN

Mit Fachbeiträgen und Unterrichtsvorschlägen von der Grundschule über die Sekundarstufe bis zur Berufsschule.

Zum Heft 1/2020

Projektarbeit als Teil der Abschlussprüfungen in Hauptschule, Werkrealschule und Realschule

mary1826, pixabay

Die Studienleiterinnen von Schorndorf, Margit Tschinkel und Anke Hinnecke, haben sich Gedanken zur Projektarbeit im Fach Religion in der Sek. I, Klasse 9,  gemacht. Sie ist in der Hauptschule Teil der Abschlussprüfung und kann in den anderen Schularten als Teil der Jahresleistung angerechnet werden.

Hier finden Sie finden Vorschläge, welche Themen und Ideen sich für diese Projektarbeiten anbieten.

"Wie bekenntnisorientiert soll der Religionsunterricht sein?"

Ein überwiegend konfessionell getrennter Religionsunterricht gerät zunehmend in legitimatorische und schulpraktische Schwierigkeiten. Beispielsweise aufgrund der Pluralisierung, zunehmender Konfessionslosigkeit und Traditionsabbrüchen. Diese Entwicklungen spiegeln sich im Klassenzimmer, in Fragen von Organisationsformen des Religionsunterrichts bis hin zum Selbstverständnis von Lehrkräften wider.

Diese Postkartenmotive visualisieren unterschiedlichste Ansätze zu einer Bekenntnisorientierung im Religionsunterricht. Sie bieten Anregungen zu Diskussionen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie in Schulen und Gemeinden.

Das Postkartenset mit 21 Motiven kann kostenfrei im Dezernat 2 bei Frau Bauer (0711/2149-288)bestellt werden. 

Ebenso stehen Taschen mit einem großformatigen Plakatset (55 x 85 cm, Hardcover) zum Ausleihen bei Selbstabholung im Dezernat 2 oder im PTZ bereit.

© Evangelische Landeskirche in Württemberg, Evangelischer Oberkirchenrat, Dezernat 2 Kirche und Bildung

 

 

  • add Plakatserie

    Plakatserie

19.02.20 | Fragen und Antworten zu ausländischen Schulen

Die türkische Regierung möchte drei Schulen in Deutschland eröffnen. Der MEDIENDIENST hat aus diesem Anlass recherchiert: Wie viele ausländische Schulen gibt es in Deutschland? Können die Schulen ihre Unterrichtsziele selbst bestimmen? Und was ist die Kritik an den Plänen der türkischen Regierung?...

18.02.20 | Openreli startet!

Am 19.02.2020 um 19 Uhr startet openreli, der offene religionspädagogische Online-Kurs im deutschsprachigen Raum mit einem Eröffnungsvortrag von Dr. Michael Blume zur Fragestellung: „Fördert Religion/Religiosität ethisches Handeln?“
Direkt im Anschluss um 20 Uhr laden wir zum gemeinsam #relichat auf...

18.02.20 | Erzeltern reloaded

zeitspRUng 1/2020, Zeitschrift für Religionsunterricht in Berlin und Brandenburg Der Schwerpunkt des Heftes liegt in Theorie und Praxis auf den biblischen Erzelterngeschichten mit einem ausführlichen Angebot zu Jakob und einem weiteren Angebot mit Weg- und Segensgeschichten von Martina Steinkühler...

18.02.20 | Der Prozess vor Pilatus

Worthaus-Video zu Mk 15, 1 – 15 mit Prof. Dr. Siegfried Zimmer, 1:26_28 Dass Jesus Jude war, dürfte bekannt sein. Dass das Christentum aus dem Judentum hervorgegangen ist, dürften auch alle wissen. Trotzdem hatten die Juden schon wenige Jahrzehnte nach Jesu Tod und Auferstehung bei den Christen...

17.02.20 | 75. #relichat – Fördert Religion/Religiosität ethisches Handeln?

Hier sind die Fragen zum 75. #relichat am 19.02.2020: 20:10 Uhr F1: Woran orientieren sich deine Schüler*innen bei ihren Entscheidungen? Spielen religiöse Werte dabei eine Rolle? #relichat 20:20 Uhr F2: Inwieweit hängen Religion und ethisches Handeln für Dich zusammen? Oder sind für Dich andere...

17.02.20 | “Weil ich schwarz bin”

Rassistische Sprüche fallen auch von Jungen und Mädchen in Kindergärten und Kitas. Kinder greifen auf, was sie hören. Expertinnen sagen: Pädagoginnen sollten unbedingt dagegen vorgehen. Mehr in diesem Artikel des epd Wochenspiegel 5/20 Bildquellen:


    farbiges Kind: Pixabay, Cherylholt | CC...