Die Arbeit von Religionslehrer/innen unterstützen die religionspädagogischen Institute der Landeskirchen in Stuttgart  (ptz) und Karlsruhe (rpi) mit Fortbildungen, Materialien und weiteren Angeboten. Außerdem hält das Comenius-Institut/rpi-virtuell zahlreiche Materialien und News für Sie bereit.

ptz-rpi                    rpi-virtuell

Passion - Christliche Motive der Passionszeit wahrnehmen und beschreiben

RPI der EKKW/EKHN

Ausführliche Unterrichtsideen zur Fasten- und Passionszeit stellt der Grundschulbereich des RPI der EKKW/EKHN zur Verfügung: zum Fasten, zum Einzug Jesu in Jerusalem, zur Tempelreinigung und zum Verhör Jesu.

Materialien zum Thema Passion

Im vergangenen Jahr wurden Materialien zu Ostern bereitgestellt:

Ostern - Das Geheimnis der Auferstehung entdecken

 

 

Dossier: Frieden fördern

Die Sternsinger

Das katholische Kindermissionswerk "Die Sternsinger" wählt für seine jährlichen Aktionen immer ein spezielles Thema aus. Dieses wird dann mit hervorragenden praktischen und theoretischen Materialien unterstützt. Im Jahr 2020 war dies das Thema "Frieden fördern". Dazu haben die Sternsinger ein Dossier veröffentlicht, das mit verschiedenen Beiträgen das Thema Frieden beleuchtet, zum Beispiel: Wie entsteht Krieg? Was lässt sich dagegen unternehmen? Welche Folgen haben Konflikte für Kinder? Ist Frieden das Gegenteil von Krieg oder wie wird er definiert?  

Das Dossier kann bestellt oder heruntergeladen werden.

Zum Dossier

"Nach Parchim"

Screenshot, Titelseite "Nach Parchim"

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) hat den Film "Nach Parchim" veröffentlicht und zusammen mit Hannah Geiger vom PTZ Materialien dazu herausgebracht. Im Film schildern die 91-jährige Ulla, die mit 19 Jahren von Ostpreußen nach Parchim geflohen ist und der 7-jährige Amer aus Syrien ihre Geschichte. Der Film kann über den Shop der DeGeDe kostenfrei heruntergeladen werden, ebenso das Material.

Zu Material und Film "Nach Parchim"

Antisemitismus in der Grundschule

Screenshot, Anne Frank Zentrum

Es stellt sich immer wieder die Frage, wie in der Grundschule über Antisemitismus geredet werden kann - denn er beinhaltet auch den Holocaust. Das Anne Frank Zentrum und der Senat in Berlin haben eine Handreichung veröffentlicht, die sich zwar auf Berlin bezieht, aber auch für andere Teile Deutschlands interessant sein dürfte:

Antisemitismus in der Grundschule

Selfies

Screenshot Selfies

Auf dieser privaten Website stellt Matthias Kuhl Kurzfilme und Musikvideos vor, erschlossen für den Unterricht und vielseitig abonnierbar. Beruflich ist Matthias Kuhl mit den Arbeitsschwerpunkten Religions- und Mediendidaktik an der PH Bern tätig. Sein neuester Beitrag erschließt den Kurzfilm "SELFIES" auf Vimeo.

"SELFIES" ist ein Feuerwerk von Menschen, die sich in den Abgründe des menschlichen Daseins verlieren. Eine rasante Selfie-Reise rund um die Welt. Ein Einblick in den alltäglichen Porträtier-Wahnsinn.

Zu kurz & gut

Weitere Videos zur schönen neuen digitalisierten Welt lassen sich auf Arte finden: Dopamin. Sie sind kurz (7') und knackig und lassen sich hervorragend zur Medienbildung einsetzen. Es geht um den Suchtcharakter beliebter Apps. Arte schreibt dazu: 

"Bist du süchtig nach deinen Apps? Du checkst jeden Morgen Snapchat, keine U-Bahn-Fahrt ohne Candy Crush, Instagram ist unwiderstehlich, Facebook ebenso. Du bist süchtig nach Tinder, verbringst deine Nächte auf YouTube und flippst aus, wenn der Akku leer ist. Keine Sorge, das ist normal. All diese Apps beruhen auf dem Prinzip,  dich richtig süchtig zu machen, indem in deinem Gehirn das Molekul für Lust, Motivation und Sucht freigesetzt wird: Dopamin"

Zu Dopamin

Erzeltern reloaded

Screenshot, zeitspRUng 1/2020

Die Zeitschrift 1/2020 für den evangelischen Religionsunterricht in Berlin und Brandenburg beschäftigt sich mit den Erzeltern (Abraham und Sara, Isaak und Rebekka, Jakob und Rahel/Lea, Josef).

Sie enthält folgende Unterrichtsentwürfe, die in Grundschule und Sek. I eingesetzt werden können:

"Du hast mit Gott und Menschen gekämpft und hast gewonnen"
Zwei Unterrichtseinheiten zu Jakobs und unserem Ringkampf mit Gott von den Religionslehrerinnen Ulrike Rogoll und Isabel Pawletta (Klasse 3/4, 5/6 und 7/8)

Wege mit Gott und Gottes Segen 
Gedanken zu Erzelterngeschichten im Religionsunterricht von Martina Steinkühler

Zum gesamten Heft: zeitspRUng 1/2020

Inklusion, Behinderung, Vielfalt, Nachhaltigkeit

Zu diesen Themen u.a.m. bietet die Christoffel Blindenmission zahlreiche Materialien an:

Für die Grundschule

Für die Sekundarstufen I und II

Für Gottesdienste

Dazu Aktionskoffer, Workshops, Materialien für die Gemeinden u.a.m.

Zum Internetportal der Christoffel Blindenmission

Warum musste Jesus sterben?

Worthaus-Video mit Prof. Dr. Peter Wick, 1:18:34

Passend zur Passionszeit hat WORTHAUS diesen Video-Vortrag veröffentlicht und schreibt dazu:

Peter Wick lädt ein zu einem kleinen Experiment: Schließen Sie die Augen. Stellen Sie sich die Frage vor, die über diesem Vortrag steht: Warum musste Jesus sterben? Und nun achten Sie darauf, wo in Ihrem Körper Sie diese Frage fühlen.
Bitte, was?
Das mag ein wenig irre klingen, ist aber einen Versuch wert. Es könnte sein, dass Sie diese Frage langweilt, nervt, verunsichert – oder wütend macht. Es kann aber auch sein, dass Sie nach diesem Vortrag anders über diese Frage fühlen. Es ist eine der entscheidendsten Fragen im christlichen Glauben, und sie wird nirgendwo im heiligen Buch der Christen so richtig erklärt. Wollte Gott ein Menschenopfer, um den Menschen ihre Sünden vergeben zu können? Oder hat Jesu Tod etwas mit Gottes Liebe zu tun? Peter Wick beleuchtet die verschiedenen Erklärungsansätze, die sich in der Bibel finden lassen, erklärt, was das alles mit uns zu tun hat, und erläutert, warum all die verschiedenen Zugänge vielleicht die beste Antwort auf diese eine Frage sind.

Zum Worthaus-Portal

Projektarbeit als Teil der Abschlussprüfungen in Hauptschule, Werkrealschule und Realschule

mary1826, pixabay

Die Studienleiterinnen von Schorndorf, Margit Tschinkel und Anke Hinnecke, haben sich Gedanken zur Projektarbeit im Fach Religion in der Sek. I, Klasse 9,  gemacht. Sie ist in der Hauptschule Teil der Abschlussprüfung und kann in den anderen Schularten als Teil der Jahresleistung angerechnet werden.

Hier finden Sie finden Vorschläge, welche Themen und Ideen sich für diese Projektarbeiten anbieten.

"Wie bekenntnisorientiert soll der Religionsunterricht sein?"

Ein überwiegend konfessionell getrennter Religionsunterricht gerät zunehmend in legitimatorische und schulpraktische Schwierigkeiten. Beispielsweise aufgrund der Pluralisierung, zunehmender Konfessionslosigkeit und Traditionsabbrüchen. Diese Entwicklungen spiegeln sich im Klassenzimmer, in Fragen von Organisationsformen des Religionsunterrichts bis hin zum Selbstverständnis von Lehrkräften wider.

Diese Postkartenmotive visualisieren unterschiedlichste Ansätze zu einer Bekenntnisorientierung im Religionsunterricht. Sie bieten Anregungen zu Diskussionen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie in Schulen und Gemeinden.

Das Postkartenset mit 21 Motiven kann kostenfrei im Dezernat 2 bei Frau Bauer (0711/2149-288)bestellt werden. 

Ebenso stehen Taschen mit einem großformatigen Plakatset (55 x 85 cm, Hardcover) zum Ausleihen bei Selbstabholung im Dezernat 2 oder im PTZ bereit.

© Evangelische Landeskirche in Württemberg, Evangelischer Oberkirchenrat, Dezernat 2 Kirche und Bildung

 

 

  • add Plakatserie

    Plakatserie

  • add Drüber lachen

    Webcompetent-Beitrag mit dem Song "Drüber lachen" für die Grundschule. 

    Claudia Brand schreibt zur Umsetzung im Unterricht:

    Im Familienradio läuft der Song „Drüber lachen” von 3Berlin und Freunden rauf und runter. Es geht um Streit und Wut — und darum, dass man sich danach auch wieder versöhnen kann. Das erinnert durchaus an die Geschichte von Jakob und Esau, die sich nach Jakobs Rückkehr wieder versöhnten. Vielleicht haben sie sogar gelacht, als sie sich nach vielen Jahren endlich wieder gesehen haben.

     

    Kernkompetenz: Religiöse Grundideen (z.B. Menschenwürde, Nächstenliebe, Gerechtigkeit) erläutern und als Grundwerte in gesellschaftlichen Konflikten zur Geltung bringen

    Jahrgang: 3. – 4. Jahrgangsstufe

    Arbeitsformen: Liedinterpretation, Biblische Geschichte mit Legematerial erzählen, szenisches Spiel, Lachyoga.

    Zum Webcompetent-Beitrag

  • add rpi-impulse 1/2020: Das Buch der Bücher - Aktuelle Zugänge zu biblischen Texten

    Screenshot rpi-impulse, RPI der EKKW/EKHN

    Religionspädagogische Zeitschrift des RPI der EKKW/EKHN

    Mit Fachbeiträgen und Unterrichtsvorschlägen von der Grundschule über die Sekundarstufe bis zur Berufsschule.

    Zum Heft 1/2020

  • add Was geht? Geht gar nicht! Das Heft gegen Rechtsextremismus

    Das Heft soll junge Menschen dazu anregen, sich kritisch mit der Gefahr des Rechtsextremismus auseinanderzusetzen und Zivilcourage zu entwickeln. Sie lernen darin Einstellungen und Verhalten von Rechtsextremen kennen und begreifen deren potentielle Gefahr für bestimmte Menschen(gruppen), insbesondere verdeutlicht am Beispiel der Taten des NSU. Zugleich werden sie mit den Strategien der Rechtsextremen bei der Anwerbung von Jugendlichen im Internet vertraut gemacht, lernen Gegenstrategien gegen Hate Speech kennen und wenden diese selbst an.

    Die Was geht?- Reihe möchte junge Menschen mit einem altersgerechten Format, einer ansprechenden grafischen Gestaltung und einer persönlichen, emotionalen und lebensweltlichen Ansprache für aktuelle Themen der politischen Bildung sensibilisieren.

    Für den Einsatz im Unterricht und in der Jugendarbeit können die Hefte über die Bestellmaske auch im Klassen-/Gruppensatz bestellt werden. Die zugehörige Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen finden Sie   hier.

    Zum pdf: Was geht?

  • add #instalife - Werbung oder Realität

    Screenshot, Clearingstelle Medienkompetenz

    Die Clearingstelle Medienkompetenz der katholischen Kirche veröffentlicht immer wieder Filmbesprechungen mit Vorschlägen für den Unterricht.

    In diesem eindrücklichen Video geht es um Influencer:

    „Influencer“ ist der Anglizismus des Jahres 2017. Sie spülen uns massenhaft Werbung und Productplacements in die Instagram- und YouTube-Timeline. Sie sind die neuen „Promis“ und Litfaßsäulen zugleich. All das (Werbung, Lifestyle etc.) wird natürlich über die Social Media Kanäle gepostet, um ihre Follower up-to-date zu halten. Ganz selten lassen sie sich in die Karten schauen und mit der Kamera begleiten, da sie Angst vor negativer Berichterstattung haben. Dennis Leiffels war fast eine Woche mit einigen Influencern unterwegs. Ein sehr „authentischer“ Einblick. (Y-Kollektiv)

    Das Video kann direkt auf YouTube abgerufen werden: https://www.youtube.com/watch?v=ogja5YT7Wfc

  • add Influencer - Vorbilder für mein Leben?

    Geralt, Pixabay

    Ein Entwurf für die Sek.I: Die Jugendlichen beschäftigen sich kritisch mit der Selbstdarstellung von Influencer*innen und ziehen Rückschlüsse für ihr eigenes Leben.

    Ein aktueller Unterrichtsentwurf des RPI der EKKW/EKHN

  • add Antisemitismus

    Zwei Handreichungen, die aktueller kaum sein könnten, sind in diesen Wochen erschienen:

    Wahrnehmen - Benennen - Handeln 
    Handreichung zum Umgang mit Antisemitismus an Schulen, Herausgegeben von Land Baden-Württemberg

    Das Heft umfasst folgende Kapitel:

    1. Vorwort Ministerin Dr. Susanne Eisenmann
    2. Einleitung
    3. Basiswissen Antisemitismus
    4. Pädagogische und didaktische Handlungsempfehlungen für den Umgang mit  Antisemitismus in der Schule
    5. Grundlegendes zur Vermittlung jüdischer Geschichte, Religion und Kultur in der Schule
    6. Unterrichtsvorschläge
    7. Weiterführende Angebote

     

    Antisemitismus
    Eine Handreichung des PTZ Stuttgart mit Unterrichtsentwürfen für GS, Sek. I+II sowie Berufsschule

     

    ANDERS DENKEN - Die Onlineplattform für Antisemitismuskritik und Bildungarbeit
    Die großen Anbieter politischer Bildung haben diese Portal gegründet, das zahlreiche Informationen und vor allem praktische methodische Tipps zur Verfügung stellt.

  • add Projekt PAPIERBLATT: Unterrichtsmaterialien zu Holocaust, Antisemitismus und Kirche im Nationalsozialismus

    Das Projekt "Papierblatt" des Schuldekans Thorsten Trautwein und seiner Mitarbeitenden (Dekanat Calw-Neuenbürg/Nagold) ist als Zeitzeugen-Projekt des Holocaust entstanden. Mehrere Zeitzeugen berichten in Videos von ihren Erfahrungen. Zu diesen Beiträgen wurden Unterrichtsmaterialien und Aufgaben entwickelt, die alle auf dem Portal des Projekts zu finden sind. Außerdem wurde ein Unterrichtsentwurf zu Pfarrer von Jan eingestellt, der nach der Reichspogromnacht an Buß- und Bettag mutig in einer Predigt die Vorgänge kritisch angesprochen hat sowie ein Unterrichtsvorschlag, der sich aktuell auf den Anschlag in Halle bezieht.

    Papierblatt

  • add Friedensbildung in Schule und Gemeinde

    Das PTZ hat seine Handreichung zum Thema Frieden überarbeitet. Die Handreichung wurde an Bildungseinrichtungen weitergegeben und kann hier herunter geladen werden (Stand Februar 2020):

    Friedensbildung in Schule und Gemeinde

  • add Kirchen und Klöster entdecken

    Eine tolle Bausteinsammlung von Praktikern für Praktiker

    Kirchenerkundungen mit Kindern und Jugendlichen finden in den unterschiedlichsten Zusammenhängen in Kitas, Schulen und Gemeinden statt. In der Lernwerkstatt am Standort Drübeck ist in den vergangenen Jahren eine umfangreiche Sammlung an Bausteinen für Kirchen- und Klostererkundungen gewachsen, die ab sofort als Online-Angebot zur Verfügung steht.

    Hier gibt es vielfältige und originelle Tipps und Hinweise zur Vorbereitung einer Erkundung mit Gruppen sowie eine vielfältige Auswahl bewährter Bausteine, die mit allen Zusatzmaterialien zur freien Verwendung zur Verfügung stehen.

    Zu den Praxis-Bausteinen

  • add Kinder und Glaube

01.04.20 | Video-Kindergottesdienste zur Osterzeit mit Godly Play

Die Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde Leipzig hat  zusammen mit Martin Steinhäuser und Godly Play deutsch e.V. schöne Kindergottesdienste zur Osterzeit mit Godly Play erarbeitet, aufgenommen und auf YouTube zur Verfügung gestellt. Die Seite kann abonniert werden: Godly Play / Gott im Spiel...

30.03.20 | 81. #relichat – Sozialstrukturen in Zeiten von Social Distancing

Hier sind die Fragen zum 81. #relichat am 01.04.2020: 20:10 Uhr F1: Wie erlebst du die aktuelle Situation? Welche Auswirkung hat Social Distancing auf dein privates und berufliches Umfeld? Welche Unterstützung benötigst du/wünscht du dir? #relichat 20:20 Uhr F2: Schüler:innen, Auszubildenden und...

30.03.20 | „Die Deutschen sind beim digitalen Lernen zurück – das rächt sich nun“

Millionen Schüler dürfen nicht mehr in die Schule. Sie sollen nun zu Hause lernen – doch Deutschland hinkt in der digitalen Bildungswelt jämmerlich hinterher. Bildungsexperte Andreas Schleicher erklärt, warum die Krise eine Chance für eine überfällige Modernisierung ist. Zum Interview in der...

30.03.20 | Coronavirus und Schwarzes Gold

Der Groove City Recordstore in Hamburg ist der älteste und gilt als der bestsortierteste Plattenladen Deutschlands. Manche zählen ihn zu den besten Plattenshops der Welt. Seit dem 17. März 2020 ist Groove City geschlossen. Die Angst vor Corona hat Auswirkungen für die Mitarbeitenden und ihre...

29.03.20 | ReliChatCafe – Offenes Videokonferenzangebot

Wer in diesen besonderen Zeiten ebenfalls das Bedürfnis verspürt, sich gegenseitig zu sehen, zu hören und online auszutauschen, ist herzlich eingeladen zur offenen Videokonferenz relichatCAFE. Hier können wir gleichzeitig zu Hause bleiben und miteinander zusammenkommen um religiöse Bildung...

28.03.20 | Austausch in Foren

Wir alle sind vor neue spannende, frustrierende, herausfordernde Situationen gestellt. Wir “unterrichten Schülerinnen und Schüler zuhause”. Welche Formen wurden gewählt? Wie klappt es? Was könnte noch besser werden? Und wie gehen wir mit dem um, was unsere Schüler und Schülerinnen an Erfahrungen...