KIRCHE, SCHULE UND GESELLSCHAFT

Jugendstudie 2020 veröffentlicht

Pixabay

Familie, Gesundheit und Freundschaften sind Themen, die den Jugendlichen in Baden-Württemberg besonders wichtig sind. Das zeigt die Jugendstudie 2020, in der über 2.300 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 zu ihren Ansichten, Wünschen und Vorstellungen befragt wurden.

In Bezug auf die Studie von 2017 sind die Ergebnisse der Jugendstudie 2020 stabil geblieben. So zeigt die vorliegende Studie, dass den Jugendlichen Familie, Gesundheit und Freundschaften sehr wichtig sind. Für jeweils 91,6 Prozent, 86,1 Prozent und 78,1 Prozent der Befragten sind das drei der fünf wichtigsten Themen in ihrem Leben. 80,4 Prozent der befragten Jugendlichen fühlen sich in ihrer Schule wohl, 84,1 Prozent in ihrem Klassenverband.

Außerdem engagiert sich ein Drittel der Jugendlichen in Baden-Württemberg ehrenamtlich. Politische Themen sind für 65,6 Prozent der befragten Jugendlichen „wichtig“ (54,3 Prozent) oder „sehr wichtig“ (11,3 Prozent). Zugleich geben 22,7 Prozent der Befragten an, dass sie mit der Demokratie in Deutschland unzufrieden sind. Hier zeigt sich ein deutlicher Geschlechterunterschied: Während diese Meinung 27,7 Prozent der Jungen teilen, liegt dieser Anteil bei den Mädchen bei lediglich 17,6 Prozent. Gefragt nach jugendgerechten Angeboten zur politischen Bildung sehen 53,8 Prozent der Jugendlichen Defizite. Über 76 Prozent nehmen zudem außerhalb der Schule nicht an Angeboten zur politischen Bildung teil. „Diese Ergebnisse zeigen: Vielen Jugendlichen sind politische Themen wichtig. Sie wollen mitgestalten und engagieren sich ehrenamtlich“, sagt Staatssekretär Schebesta und führt aus: „Dennoch zeigt sich, dass wir alle – auch über das System Schule hinaus – dazu aufgefordert sind, nach Lösungen zu suchen, damit sich noch mehr Schülerinnen und Schüler von politischen Angeboten angesprochen fühlen.“ (Aus der Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg)

Direkt zur Jugendstudie

Zur Presseseite des Landes mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse und Videos mit Kommentaren

Am 29. Juni starten Grundschule und Kita wieder durch

Grundschulen, Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) sowie Kitas werden wieder für alle geöffnet sein. Neueste Studien haben gezeigt, dass Kinder unter 10 Jahren einen sehr viel geringeren Anteil am Pandemiegeschehen haben, als ursprünglich angenommen.
Der Unterricht wird allerdings in etwas anderer Form stattfinden. Der Fokus wird auf dem Kerncurriculum liegen, inhaltliche Schwerpunktsetzungen sind möglich. Es wird im laufenden Schuljahr kein Sport- und Musikunterricht stattfinden. Der Religionsunterricht wird im Klassenverband gehalten (konfessionell-kooperativ oder „erweiterter Gaststatus“). Bis zum Ende des Schuljahres findet keine schriftliche Leistungsfeststellung statt.
Der Unterricht mit Pausen wird verlässlich mit festen Gruppen zeitversetzt geplant. Zusätzlich zur Verfügung stehende Lehrerstunden sollen zur individuellen Förderung von Kindern eingesetzt werden. Lehrkräfte mit Teilabordnungen können diese wieder wahrnehmen.
Allerdings besteht kein Zwang. Wenn Eltern nicht wollen, dass ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt, können sie dies der Schule formlos mitteilen und vom Schulbesuch absehen.

Susanne Menzke vom RPZ Heilsbronn hat eine Andacht zum Wiederankommen in der Kita online gestellt.

Eine Zusammenfassung von Angeboten für gottesdienstliche Feiern zum Schuljahresschluss finden Sie auf dieser Seite von rpi-virtuell.

Erste Hilfe zum Mutmachen

Wie kann ich Menschen in meinem persönlichen Umfeld mit guten Gesprächen unterstützen? Was muss ich beachten, wenn ich mit ihnen auch über Ängste und schwerwiegende Probleme rede? Wie schütze ich mich selbst vor Überforderung?

Viele Leute fühlen sich unsicher, wenn sie in ihrem Umfeld von persönlichen Problemen hören. Für alle, die hier ein wenig mehr Sicherheit für das Führen solcher Gespräche bekommen wollen gibt es hier ein paar Grundlagen für mutmachende Gespräche als praktische Visuals.

Das Referat Glaubenskommunikation des Bistums Aachen stellt in übersichtlicher und einfacher Weise dar, was zum guten Gelingen eines Gespräches beitragen kann. Visuell, auch in einfacher Sprache, in offener Lizenz und mit einem Video werden Tipps für die Basics und für die Situation vor, während und nach einem Gespräch gegeben.

Zum Internetportal 'Erste Hilfe zum Mutmachen'

 

 

Materialien zum Schulwiederbeginn, zum Abschied von Klassen und zur Schulseelsorge

Schule und Corona

Das PTZ hat umfassende Materialien zum Schulwiederbeginn zusammengestellt:

  • Grundsatzbeiträge und Andachten
  • Unterrichtsideen für Kita, Grundschule und Förderschule
  • Unterrichtsideen für die Sek. I, Sek. II und Berufliche Schulen
  • Unterrichtsideen Medienpädagogik und Schulseelsorge

Link zu den Materialien des PTZ in einem pdf

Weitere Materialien von anderen religionspädagogischen Instituten

Schulseelsorge-Chat

Über Probleme reden und Sorgen mitteilen können

Heute können wir auf vielen Wegen miteinander reden. Chatten ist einer dieser Wege. Und vielleicht bietet eine anonymen Unterhaltung mehr Möglichkeiten für einen offenen Austausch!
Wir bieten solch einen Seelsorge-Chat für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an. Bitte geben Sie die Information weiter!

Auf den orangenfarbenen Button rechts unten klicken - und schon kann ein Gespräch beginnen!

Wir bitten zu beachten, dass der Button durch einen AdBlocker unterdrückt werden kann.

Prüfungssegen online

In jedem Jahr gibt es an mehreren Orten 'Prüfungssegen'. Da dies auf Grund der Corona-Vorschriften zurzeit nicht möglich ist, veröffentlicht die Evangelische Jugendkirche Stuttgart Materialien zum Prüfungssegen online.

Kinder in der Corona-Krise

Der Hoffnungsstein der Silcherschule in Eislingen, Foto: Ingrid Held

Wie kommen Kinder in der aktuellen Situation klar? 
Die Bedeutung des Religionsunterrichts

Ein Artikel von Religionspädagogin und Studienleiterin Ingrid Held in der Südwestpresse/Göppingen vom 16. Mai 2020

Hier finden Sie Hinweise für den Religionsunterricht zuhause

 

Internetportale zum Online-Lernen
Viele Internetportale bieten bereits seit längerem Angebote für Kinder und Jugendliche an, die mit Videos, Texte, Spielen, Rätseln u.a.m. zu bestimmten Themenbereichen informieren. Hier finden Sie eine Zusammenstellung.

religionsunterricht.net
rpi-virtuell hat eine neue Plattform erstellt, in die aktuelle Vorschläge von Lehrer/innen eingetragen werden

Viele weitere Tipps HIER

Veranstaltungen