KIRCHE, SCHULE UND GESELLSCHAFT

@ichbinsophiescholl

Screenshot, BR/SWR, Instagram 'Ich bin Sophie Scholl'

Am 9. Mai jährt sich der Geburtstag von Sophie Scholl zum 100. Mal. Einen ungewöhnlichen Weg, Sophie Scholls Geschichte einem vor allem jüngeren Publikum zu erzählen, wählen SWR und BR. Sie spielen mit dem Gedanken "Was würde sie heute tun?", angepasst an die Welt der Digital Natives. Das Projekt "@ichbinsophiescholl" soll die letzten zehn Lebensmonate schildern - in ''nachempfundener Echtzeit'. Täglich werden neue Posts, Videos, Fotos und Archivmaterial, exklusiv bei Instagram erscheinen. 

Eine Einführung in das Projekt finden Sie beim 'Sonntagsblatt - 360° Evangelisch'

Hier geht es direkt zur Instagram-Seite (Anmeldung erforderlich)

 

In der Mediathek von ARD-alpha ist ein kurzer Film zu sehen "Vom Glauben getragen: Sophie Scholl", 7 Minuten.

Die Reihe "Stationen" des Bayerischen Rundfunks stellt den Film "Glauben und Widerstehen", 29 Minuten, zur Verfügung.

Und bis zum 8. Juni kann man in der ARD-Mediathek den beeindruckenden Film "Sophie Scholl - die letzten Tage" sehen.

1.000 Malbriefe setzen ein Zeichen!

Bildquelle: Brot für die Welt

Aktion von Brot für die Welt zum Tag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2021

Machen Sie eine Einheit mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Kinderarbeit und Kinderrechte. Brot für die Welt stellt dazu ein Erklärvideo und Materialien bereit.

Kinder und Jugendliche gestalten einen Malbrief, in dem sie sich mit der Situation von Kindern und ihren Rechten weltweit und vor allem der Kinderarbeit auseinandersetzen. Was mit den Bildern danach geschieht, können Sie bei Brot für die Welt erfahren!

Zur Aktionsseite von Brot für die Welt

PrüfungsSegen

Das Jugendpfarramt der Stadt Stuttgart bietet für die Prüfungszeit der Schülerinnen und Schüler einen Prüfungssegen an.

Dies geschieht in Gottesdiensten vor Ort und alternativ online auf verschiedenen Social Media Kanälen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Seite Pruefungssegen.de

Direkt zum Flyer mit den Social Media Links.

Der Dritte Ökumenische Kirchentag

Vom 13. bis 16. Mai 2021 wird der 3. Ökumenische Kirchentag gefeiert. Corona-bedingt nicht nur live in Frankfurt am Main, sondern digital an vielen Orten in Deutschland. Für das digitale und dezentrale Mitfeiern haben die Verantwortlichen eine Fülle von Materialien herausgegeben. In einer Broschüre „Alles auf einen Blick“ finden sich der geplante Ablauf des ÖKT sowie wichtige Hinweise und Kontaktdaten. Dazu gibt es Vorlagen für den Social-Media-Bereich und unterschiedliche Plakatdateien, Anzeigen und Banner sowie Vorlagen für Pfarr- und Gemeindebriefe. Auch für den ÖKT 2021 wurden in gewohnter Weise ein eigenes Liederbuch und Papphocker produziert. Für Gemeinden wurden sogenannte Feierpakete in verschiedenen Größen zusammengestellt. Darin enthalten sind die wichtigsten ÖKT-Artikel, um auch bei den dezentralen Feiern die entsprechende Stimmung aufkommen zu lassen.

Bis zum 25. April sollte eine Reservierungsanfrage gestellt werden!

Zum Internetportal des Kirchentages

Das RPI der EKKW/EKHN hat einen Podcast zum Kirchentag erstellt, der einen flotten Überblick gibt

Der Umgang mit Pandemien - Eine Einschätzung aus historischem Blickwinkel

In diesem übersichtlichen und informativen Artikel der EZW stellt Hellmut Wiesmann die großen Pandemien Pest, Cholera und Spanische Grippe dar und beschreibt die theologischen Deutungen dieser Seuchen sowie den medizinischen Umgang mit ihnen.

Zum Artikel von Hellmut Wiesmann auf den Seiten der EZW

Entdecken Sie unsere Lernorte!

Wir haben für Sie - zusammen mit den Büros der Schuldekane und Schuldekaninnen - außerschulische Lernorte (nicht nur) für den Religionsunterricht zusammengestellt. Denn religiöses Lernen findet nicht nur im Unterricht statt, sondern vor allem außerhalb der Schule.
Manche Orte, die Religion erlebbar machen, sind den Schülern und Schülerinnen vertraut, wie Friedhöfe oder Kirchen. Andere kennen sie, haben sie aber noch nie besucht, wie zum Beispiel diakonische Einrichtungen und Hospize und wieder andere liegen oft weit entfernt wie Gedenkorte oder Klöster.

Diese Orte bieten die Möglichkeit, christliche geprägte Räume zu erkunden, mit Mitarbeitenden zu reden, diakonische Einrichtungen kennenzulernen und dort vielleicht sogar aktiv zu werden und so Primärerfahrungen zu ermöglichen, aus denen sich lernen lässt.

Hier finden Sie größere außerschulische Lernorte mit Schwerpunkt im Bereich der Württembergischen Landeskirche, für die sich auch eine größere Anfahrt lohnt. 
Lernorte, die näher in der schulischen Umgebung liegen, werden auf den Seiten der einzelnen Schuldekaninnen und Schuldekane vorgestellt.

Zur Übersicht über die Lernorte

Religiöse Bildung bleibt unverzichtbar - Religionsunterricht in der Corona-Krise

Artikel der EKD zum Religionsunterricht in der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt alle Schulen vor die enorme Aufgabe, trotz steigender Infektionszahlen und angesichts unvorhersehbarer Entwicklungen einen angemessenen Schul- und Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten. Dabei stellen die klassenübergreifenden Lerngruppen eine besondere Herausforderung dar. Das betrifft auch den Bereich der religiösen und ethischen Bildung und Erziehung. Hier ist daran zu erinnern, dass der Religionsunterricht gerade in solchen Krisenzeiten wichtig und unverzichtbar ist. 

Weiterlesen...

Schulseelsorge-Chat

Über Probleme reden und Sorgen mitteilen können

Der von ptz und D2 angebotene Seelsorge-Chat für Schülerinnen und Schüler läuft weiter und wird auch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr angeboten.

Auf den orangenfarbenen Button rechts unten klicken - und schon kann ein Gespräch beginnen!
Wir bitten zu beachten, dass der Button durch einen AdBlocker unterdrückt werden kann.

 

Veranstaltungen