Waldorfschule

Religionsunterricht an Freien Waldorfschulen

Die Freien Waldorfschulen sind in der Bildungslandschaft Baden-Württembergs schon lange eine etablierte Alternative zu den staatlichen Schulen. Viele Eltern wählen diese Schule für ihre Kinder aufgrund des ganzheitlichen pädagogischen Konzeptes, des geringeren Leistungsdruckes oder des breiten künstlerischen Angebotes. An den meisten der 37 Waldorfschulen im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird evangelischer Religionsunterricht angeboten. Er wird von kirchlichen Lehrkräften (Pfarrerinnen oder Pfarrer, bzw. Religionspädagoginnen oder Religionspädagogen) im Auftrag der Landeskirche, auf Grundlage des gültigen Bildungsplanes Evangelische Religionslehre und unter Berücksichtigung der Praxis und Inhalte der Waldorfpädagogik, erteilt. Außerdem gibt es an Waldorfschulen häufig auch katholischen Religionsunterricht und den Freien Religionsunterricht, der von Lehrkräften der Schule auf den Grundlagen der Waldorfpädagogik erteilt wird.  

Evangelische Religionslehrkräfte begegnen in der Waldorfpädagogik einem pädagogischen Ansatz und einer Schule, die ihre Sicht auf das Kind, ihre Organisation, ihre Stoffauswahl und Methodik aus der Anthroposophie Rudolf Steiners entwickelt hat. Dies bringt besondere, spannende und interessante Herausforderungen mit sich, die auch für den evangelischen Religionsunterricht und für die Rolle der evangelischen Lehrkräfte bedeutsam sind.

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg und  das Pädagogisch-Theologische Zentrum Stuttgart-Birkach bieten Informationen, Beratung und Unterstützung zum evangelischen Religionsunterricht an Waldorfschulen an: 

  • Eine Orientierungshilfe für den evang. Religionsunterricht an Freien Waldorfschulen (Bestellung bei Andrea Ritter, ptz Stuttgart)
  • Begleitung bei Gesprächen mit den Waldorfschulen
  • Fragen zur Waldorfpädagogik
  • Fortbildungen der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Waldorfschulen in Baden und Württemberg

Informationen und Kontakt für Lehrkräfte, Schulen und Eltern: