Die Fachgemeinschaft für Religionslehrerinnen und Religionslehrer

Die Fachgemeinschaft ist ein Verband aus staatlichen und kirchlichen Religionslehrkräften.

Sie möchte

  • Themen des Religionsunterrichtes beleuchten
  • Hilfestellung für Lehrkräfte im Religionsunterricht anbieten
  • am konfessionell-kooperativen Religionsunterricht weiterarbeiten
  • die Zusammenarbeit von Schule, Lehrkräften und Eltern beim Religionsunterricht stärken
  • den Platz des Religionsunterrichtes an den Schulen sichern
  • den interreligiösen Dialog fördern
  • den Druck auf das Fach und die Unterrichtenden belauchten, diskutieren und möglichst reduzieren

Die Fachgemeinschaft steht im Austausch mit kirchlichen und staatlichen Stellen und setzt sich für die Belange des Religionsunterrichts ein.

Sie ist Herausgeberin der religionspädagogischen Zeitschrift "entwurf".

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Fachgemeinschaft

Der Landesarbeitskreis für kirchliche Religionslehrkräfte

Der Landesarbeitskreis ist als Gremium ein Teil der Fachgemeinschaft und setzt sich speziell für die Belange der kirchlich angestellten Religionslehrkräfte ein.

Jährlich veranstaltet er ein Forum in Kombination mit einem Fachtag im Stift Bad Urach. Auf dem Forum kommen vorwiegend berufspolitische Themen zur Sprache, dort werden auch die Mitglieder des LAK gewählt. Der Fachtag setzt inhaltliche Schwerpunktthemen, zu dem Referenten eingeladen werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des LAK.

 

Am 4./5. Mai fand in Bad Urach FORUM + FACHTAG 2017 statt.

Beim FACHTAG der sich dem Thema "Frieden lernen" widmete, stellte Johannes Neudeck, Dozent des PTZ in Stuttgart, seine Arbeit vor. Er ist von Sachsen nach Württemberg gewechselt und hat vier dort entwickelte Module für die Praxis mitgebracht, die sich zwar an den Gegebenheiten in Sachsen orientieren, aber auch für die hiesige Friedenspädagogik viele Anregungen bieten. Sie sind im Internet hier zu finden:

Friedenspädagogik Lernmodul 1, 10 - 12jährige

Friedenspädagogik Lernmodul 2, Konfirmanden- und Jugendarbeit

Friedenspädagogik Lernmodul 3, Impulse und Material für Jugendgruppen (15 - 20Jahre)

Friedenspädagogik Lernmodul 4, Umgang mit Konflikten zwischen Erwachsenen

 

Eine weitere Referentin des FACHTAGS war Claudia Möller von der Servicestelle Friedensbildung der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg.

Sie stellte sowohl ihre Arbeit als auch das sehr sehenswerte "Haus auf der Alb" oberhalb von Bad Urach vor, dem Fortbildungshaus der lpb.

Die Servicestelle hat ebenfalls sehr viele Materialien online gestellt: Material-Übersicht

Weitere Materialien finden sich unter frieden-fragen.de

Das Programm vom "Haus auf der Alb" ist lohnenswert und eine Fortbildung in diesem wunderbar renovierten Jugendstil-Gebäude sicher etwas ganz besonderes.

 

Der nächste Termin des FORUMS und des FACHTAGES ist der 21./22.6.2018

Der Inhalt des Fachtages wird die "Theodizee-/Anthropodizee-Frage im RU" sein mit dem Referenten Heinz-Günter Kübler, RPI Karlsruhe